Nach ein paar kleineren technischen Problemen mit unserem Oldsmobile, einer nicht so guten Qualifikation (Platz 12 von 18 Teilnehmern mit +0,067sek. über Index von 8,32 sek.),lief es für uns in Drachten am Rennsonntag dann auch Bestens. Super Wetter und 2 Byrun´s sicherten uns den Einzug ins Finale gegen Norbert Schneider, den wir an der Ampel schon hinter uns ließen, und nah an unseren Index fuhren. Somit war der Sieg für uns bestimmt.
Damit geht unsere nächste Reise nach Malmö (Schweden) zu den Winternationals, wo wir noch einmal angreifen werden.